Chronik der Zeitarbeit

Volker MeyerInternational..

Der Grundgedanke der Zeitarbeit kommt aus den USA. Das erste Unternehmen der Zeitarbeit wurde 1947 im Bundesstaat Milwaukee gegründet. Nach eigenen Angaben ist diese Firma noch heute der größte Arbeitgeber der Vereinigten Staaten von Amerika.

Die Entwicklung der Zeitarbeit (eng. temporary work) erlebte ein schnelles Tempo. Viele weitere Unternehmen erkannten diese neue Marktlücke und darin ein gutes Geschäft. Fast 10 Jahre später wurde das erste offizielle Unternehmen in der Schweiz gegründet.

Aufgrund der fehlenden Rechtsgrundlagen und Rechtsprechung, entstanden bei einigen Pionieren dieser Branche Missstände. Deren damalige Fehlentwicklung belastete die noch junge Zeitarbeitsbranche schwer. Grundsätzlich verbesserte sich das Image der Zeitarbeit durch die Gründung eines nationalen Verbandes (C.I.E.T.T), deren Sitz in Paris und London ist. In Europa gelten Frankreich, England und die Niederlande als Hochburgen der Zeitarbeit.

  National

Die Geschichte der Zeitarbeit in Deutschland begann 1962 in Hamburg. Auch hier fehlten zunächst die Rechtsgrundlagen und viele Gerichte sahen in der Zeitarbeit einen Verstoß gegen die Vorschriften der Sozialgesetzgebung sowie gegen das Monopol zur Arbeitsvermittlung.

Erst mit einem Entscheid des Bundesverfassungsgerichtes wurde die Tätigkeit grundsätzlich gestattet. Die Türe war nun auch für weitere Unternehmen geöffnet, und es folgten zahlreiche Neugründungen. Der Gesetzgeber erkannte nun auch den Handlungsbedarf nach einer Gesetzgebung, da die Gerichte bei Rechtsstreitigkeiten mangelnde Rechtssicherheit beklagten.

So entstand im Jahr 1972 das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz, das bis zum heutigen Tag, trotz zahlreicher Änderungen, seine Gültigkeit besitzt.

Heute weiß man, dass die Zeitarbeit aus den Unternehmen nicht mehr wegzudenken ist. Zeitarbeit ist eine moderne Personaldienstleistung, die sich etabliert hat und für Unternehmen eine Personalreserve bereithält.